Neue EWTN-Serie: "Zeugen des Glaubens - Gelebtes Christsein in der Neuzeit" | EWTN.TV - Katholisches TV

Neue EWTN-Serie: "Zeugen des Glaubens - Gelebtes Christsein in der Neuzeit"

Köln (EWTN-TV) - 8. November 2018

In den vergangenen Jahrzehnten haben die Päpste immer wieder ein „Jahr des Glaubens“ ausgerufen. So auch Benedikt XVI. gegen Ende seines Pontifikates. Das „Jahr des Glaubens 2012/13“ sollte zu einer Wiederentdeckung des Glaubens führen. Der damalige Heilige Vater betonte, diese und eine notwendige Erneuerung der Kirche geschehe vor allem durch das Zeugnis, das das Leben der Gläubigen bietet: „Die Christen sind nämlich berufen, mit ihrer Existenz in der Welt das Wort der Wahrheit, das der Herr uns hinterlassen hat, leuchten zu lassen“. „Exempla trahunt – Beispiele überzeugen“ lautet ein bekanntes Sprichwort, das auch für die Kirche Gültigkeit besitzt. Der Glaube braucht Männer und Frauen, die das Evangelium Jesu Christi beispielhaft gelebt haben und zur Nachfolge des Herrn anspornen.

In der neuen EWTN-Serie „Zeugen des Glaubens – Gelebtes Christsein in der Neuzeit“ stellt der Historiker Ulrich Nersinger im Gespräch mit EWTN-Redakteur Robert Rauhut imponierende „Zeugen des Glaubens“ der jüngeren Vergangenheit vor: Hl. Papst Paul VI., Hl. Oscar Romero, Papst Pius XII., Hl. Edith Stein, Papst Leo XIII., Sel. Maria Goretti, Sel. Kaiser Karl I. von Österreich.

Die 13-teilige Serie wurde auf Burg Engelsdorf bei Aldenhoven aufgezeichnet. Seit dem 4. November 2018 wird die Serie mehrmals in der Woche ausgestrahlt. Die Sendezeiten sind Mo. 11.30 Uhr, Di. 20.30 Uhr, Do 18.30 Uhr, Fr. 22.30 Uhr, Sa 13.00 Uhr.

Ulrich Nersinger ist Historiker, Theologe und einer der erfahrensten deutschsprachigen Kenner des Vatikans. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören auch Heilig- und Seligsprechungsprozesse. Er hat bereits an mehreren EWTN-Produktionen mitgearbeitet u.a. bei den Serien „Der unbekannte Vatikan“, „Extra Omnes – Schauplatz Konklave“ und „Die Päpste und der Islam“. Zuletzt erschienen von ihm u.a. die Bücher „Paul VI. – Ein Papst im Zeichen des Widerspruchs (Patrimonium Verlag) und „Attentat auf den Glauben: Das Martyrium des Óscar A. Romero“ (Bernardus Verlag).

Das Programm von EWTN.TV ist digital über den Satelliten Astra (Frequenz 12460 MHz) sowie regional im Kabel und als Live-Stream im Internet unter www.ewtn.de frei empfangbar. Für iPhone, iPad und mobile Android-Geräte wie Smartphones oder Tablets gibt es auch eine kostenfreie EWTN-Applikation.
Weltweit erreicht der von der Klarissin Mutter Angelica 1981 gegründete Fernsehsender EWTN (Eternal Word Television Network) heute mehr als 264 Millionen TV-Haushalte in 145 Ländern auf allen Kontinenten. Der deutsche Fernsehkanal mit dem Sendernamen "EWTN katholisches TV" ist werbefrei, erhält keine Mittel aus Kirchensteuern und ist ausschließlich durch private Spenden finanziert. Zum Programmangebot des Senders gehören regelmäßige Live-Übertragungen aus Rom und von den Reisen des Heiligen Vaters, die tägliche Heilige Messe aus dem Kölner Dom, Sendungen zu Glaubens- und Lebensfragen, Glaubenszeugnisse sowie Jugend- und Kinderprogramme.

Weitere Informationen zum deutschsprachigen Fernsehprogramm mit aktuellen Sendeterminen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle der EWTN-TV gGmbH in Köln (info@ewtn.de, Tel. 0221-300 619-10, Fax 0221-300 619-15, Hansestr. 85, 51149 Köln), im Internet (www.ewtn.de) oder über Twitter @ewtnDE und Facebook https://www.facebook.com/ewtnde.

 

Ihre Unterstützung ermöglicht unsere Live-Übertragungen!        Jetzt spenden